stadtnachrichten: mo.30.11

in den gesamten usa sollen die banken durch die regierung dazu gebracht werden, die hypothekenzinsen zu senken. °°°
in stuttgart wird intensiv über den vier-millarden-schweren umbau des bahnhofs diskutiert°°°
die rechte regierung von coccaglio, einer 7000-einwohner stadt in italien, drangsaliert migrantInnen°°°
in new york gibt es ein filmprojekt zur „right-to-the-city-alliance“. auf dem soziologen-blog finden sich mehr informationen dazu.°°°
in frankfurt hingegen, noch ein post vom stadtforscher, geht es den luxusimmbolienhändlern gerade prächtig°°°
in dresden wird diskutiert, ob es wirklich nachhaltige städte geben kann.°°°
in deutschland haben nur wenige flüchtlinge einen vorteil vom bleiberecht°°°
wolfsburg bekommt die „volkswagen-schule“ geschenkt°°°
kiel will seine innenstadt hübscher werden lassen, um endlich mal wieder was den gewerbemieten zu verdienen°°° in leipzig und dresden sollen leute dazu verlockt werden sich eigentumswohnungen zu kaufen.°°° in düsseldorf werden die wohnbauflächen knapp, wobei ich mich bei so was immer frage, warum man nicht einfach die stadt vergrößert. aber bei düsseldorf klärt sich das wohl damit, dass es nicht näher an köln rücken will.

zur diskussion über freiräume in berlin lädt die hedonistische internationale mit einem offenen brief ein. zu eben diesem thema gibt jetzt einen monat mit vier actionweeks und dazu dann noch einen ticker zur raschen information.°°°die partei „die linke“ denkt in berlin über sozialen wohnungsbau nach und stellt schon mal ein paar forderungen in den raum°°° zwei bankfilialenscheiben wurden eingeschmissen in berlin und auch scheiben des car-loft-hauses in berlin-kreuzbergob des mit dem berliner stadtschloss jetzt noch was wird, ist fraglich°°°den öffentlichen kantinen in berlin werden die gelder knapp°°° und ein weiteres großes berlin neubauprojekt kann man sich hier angucken°°°
wie knapp bezahlbarer wohnraum in hingegen wird, zeigt dieser artikel an beispielen.°°°

eine presseschau zur bambuledemo in hamburg ist beim centro sociale zu finden°°°der hamburger karneval der kulturen wird nicht mehr stattfinden°°°der BUND geht gegen die Moorburgtrasse vor Gericht°°° im pferdestall (unigebäude auf dem hamburger campus) wird heute weiter besetzt und gefeiert°°°kaum ist der neue mietenspiegel erschienen werden in hh-wilhelmsburg die mieten erhöht°°°die hamburgerregierung arbeitet an einem rettungsschirm für die schifffahrt°°°hamburger schulsenatorin macht zugeständnisse an die bürgeriniative gegen die schulreform°°°die leuchtende, strahlende elbphilarmonie, das orchesterhaus der herzen soll in punktgenau zwei jahren fertig sein°°°für ikea und gegen ikea in altona streiten weiter°°°menschen in hamburg äußern ihren unmut über die sparprogramme des hamburger senats, während der rechnungshof behauptet, dass die programme nicht ausreichen werden. °°°