Die Linken sind schuld

Der vor einigen Tagen von Berlins Innensenator Körting (SPD) getätigte, meiner Meinung nach mehr als unzulässige, da extrem suggestiv-meinungsmachende Vergleich von Berlins Autonomen mit „rot lackierten Faschisten“, wurde heute gewissermaßen ergänzt von der Information, dass es in diesem Jahr eine deutliche Zunahme „linker Gewalt“ und Demonstrationstätigkeit gebe.

Seit Jahresbeginn gab es 2754 Demonstrationen in der Stadt, 2008 lag die Gesamtzahl nur bei 2345.

Man weiß noch nicht, wohin diese Berichterstattung führt – könnte man doch bei der allseits registrierten Politikverdrossenheit froh sein, dass Menschen ihre Meinungen auf die Straße tragen.
Offen bleibt, ob es darum geht, einem „Die Linken sind schuld am Verschleudern der Steuergelder“ Luft zu machen oder darum, die vermeintliche Gefahr der Linken zu betonen – so wird der CDU-Abgeordnete Gram damit zitiert, dass die gestiegene Gewaltbereitschaft auch dazu führen könne, „dass es irgendwann den ersten Toten geben wird“ – oder um noch ganz andere Dinge.