Kreativwirtschaft als Zürcher Standortfaktor

von einer guten Freundin bin ich auf folgende Veranstaltung aufmerksam gemacht worden, in der sich die „Kreativwirtschaft“ Zürichs selber abfeiert und organisieren soll, um angesichts „der städtebaulichen Entwicklungen der nächsten Jahre“ gewappnet zu sein gegen ihre eigene Vertreibung. Siehe genauer auch hier.

Auf der Einstiegsseite wird das Langstrassenquartier – eine der Gegenden Zürichs, aus der die Leute grad reihenweise rausfliegen, weil sie die sanierten Wohnungen sich nicht mehr leisten können – so beschrieben:

„Ein Design- und Mode-Wochenende rund um die Langstrasse

E ntlang der Langstrasse, schlägt das Herz von Zürich, der kreative Schrittmacher für Gestaltungsfreude, Ideenreichtum und Originalität. Hier wird eine bunte Kultur gepflegt, in einem Stadtviertel, das sich grossstädtisch gibt und dennoch seinen eigenwilligen Charakter und das typische Lokalkolorit bewahrt. Hier befinden sich auch einige der spannendsten und aufregendsten Läden. Ihr Auftritt, ihr Stil, ihre Vorschläge sind so anders als das, was wir von den Angeboten der Innenstädte und der Einkaufszentren kennen. Mit dem Kreislauf 4 + 5 machen über 80 Läden und Ateliers aus dem Langstrassenviertel gemeinsam auf sich aufmerksam.

Sie sind herzlich eingeladen, Zürichs eigenwilliges Kreativquartier kennen zu lernen: am Wochenende vom 8. und 9. Mai, von 11 bis 18 Uhr (mit Sonntagsverkauf).“

Fuck you!


1 Antwort auf „Kreativwirtschaft als Zürcher Standortfaktor“


  1. 1 Administrator 06. Mai 2010 um 9:07 Uhr

    sie sind herzlich dazu eingeladen an der geballten emotion der stadtbewohnerInnen teilzuhaben. nur hier erleben sie noch echte energie, dynamisches involvement, wenn sie dabei sein dürfen, wie ihnen die tomaten nur so um die ohren sausen. was für ein vergnügen und was für ein exitement. leben sie sich mal richtig aus! erleben sie etwas! gönnen sie sich die erfahrung der andere zu sein, im hagel des thrills. lassen sie demonstranTinnen schreiend hinter sich herlaufen. lassen sie ihr auto anzünden und dann verarbeiten sie das als kreative impulse geboren aus den herausforderungen ihres alltags.
    das leben als chance für den standort.
    hautnah. existenziell. belebend

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.