post it+++from town to town+II

fortsetzung von

über new york ist eigentlich alles geschrieben worden. ich bin jetzt seit 14 tagen hier; insgesamt verbringe ich 2 monate in der stadt, dem referenz-punkt von stadt, zumindest für die kapitalistische globalisierte welt. angereist mit tausend bildern im kopf, einem koffer voller zitate, filmszenen und projektionen. from town to town möchte ich in dieser bilderkiste stöbern und einzelne davon gegen das licht halten. nicht reiseliteraturtauglich, sondern eher notizenhaft. schnell auf meinem rückweg mit dem zug aus der stadt heraus geschrieben. habe dazu einen stapel gelbe post-it mit, die direkt und vergänglich erinnern. tagesnotitzen, die so lange halten wie sie kleben, ständig überklebt von neuen notitzen.

++++++++++++++++++++++post+it+++

28/06 haarscharf am klischee entlang fahrend, habe ich heute eine weltreise mit der linie 7 gemacht. als „multikulti-express“ im lonely planet angekündigt, quetsche ich mich – wie empfohlen – an das rückfenster des letzten waggons, zusammen mit zwei anderen touris, die den guide auf französisch lesen. letzte haltestelle: flushing main. dort starten wir drei unser besonderes new-york-erlebnis, das „megaurbane erscheinungen durch das innerste von queens“ verspricht. und tatsächlich leben entlang der pinken linie – jeweils nur durch ein oder zwei u-bahn-stationen getrennt – asian, hispanic, indian & irish communitys mit ihren typischen geschäften und restaurants. wie verlaufen die übergänge von einem viertel zum anderen?, frage ich mich, und was ist das verbindende jenseits der subway? ich mag diese querschnitte durch stadt und wünschte mir eine silberne time-maschine-line, die mich durch das new york der 1920er, 60er und 80er jahre kutschiert.

+++
26/06 über den strand book store ist wirklich schon viel geschrieben worden und dennoch. nicht nur die „8 miles of books“, mit denen sie werben, sind beeindruckend, auch die art und weise, wie die bücher liebevoll zusammen gestellt sind. da werden schon mal „crime, sea & ships, law, journalism“ gemeinsam auf einem schild angekündigt und die bücher liegen in friedlicher koexistenz nebeneinander. dann wieder überrascht mich die erstaunliche ausdifferentiertheit. in der jugendbuchabteilung bleibe ich fasziniert hängen. dort gibt es 2 miles of books – minimum! – sortiert nach fantasy, environment, biography, american history, immigration, ethnic studies & diverse interests: asian, native american, jewish, black, asian, hispanic …

+++
24/06 ohne verbindung … als der zug aus der penn station rausfährt, ist die stromversorgung unterbrochen und wir halten auf einem abstellgleis im verzweigten tunnelsystem unter dem bahnhof. die sonst allgegenwärtige klimaanlage surrt nicht. im tunnel geben altmodische glaslampen von außen ein wenig licht. hektische blicke auf die blackberrys & mobiltelefone. viele menschen in nyc sind ständig mit jemandem in verbindung – und nun auch hier kein empfang. nach einer viertelstunde ist der spuk vorbei, das licht geht an, der zug rollt los. mein sitznachbar holt ein buch raus, eine fast antiquierte geste im kindlezeitalter. ich linse auf den titel. „how to find friends and influence people“ ist das kapitel überschrieben, das er gerade liest.

+++
22/06: „at the same moment“ steht auf einem pier nahe der ablegestelle der fähre, die gratis von mantattan nach staten island fährt. und ja – es gibt parallelwelten in new york, die sich zwar ständig kreuzen, doch nie berühren: die touris & die stadtbewohner. während die einen massenhaft auf der rechten seite der fähre stehen – die freiheitsstatur im fokus ihrer kamera – sitzen die anderen auf der linken seite entspannt mit dem rücken zur freiheit. eine asymetrie zwischen alltag und einmal-im-leben-sehen-wollen. nicht nur aufgrund der ungleichen verteilung des gewichtes, sondern auch aufgrund der kollektiv gesammelten projektionen müsste der stattliche dampfer eigentlich einen starken drall zur miss liberty haben.


2 Antworten auf „post it+++from town to town+II“


  1. 1 post it+++from town to town+III « from town to town Pingback am 03. Juli 2010 um 15:51 Uhr
  2. 2 post it+++from town to town+I « from town to town Pingback am 16. August 2010 um 15:29 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.