stadtnachrichten mittwoch 17 november

satellitenfotos von megacities finden sich in der sueddeutschen zeitung°°°

ein solifest für wagenplätze gibt es am 19ten in wien°°°

stuttgart21 aus kostengründen will die budnesbahn nun doch keine schnellbahnstrecke durch die schwäbische alb bauen°°°

der züricher mieterverband streitet sich mit den baugenossenschaften°°°

rund 60 städte aus aller welt planen einen freiwilligen klima-pakt°°°

bei den anti-castor-protesten setzte die niedersächsische polizei drohnen ein, die fliegenden automaten filmen aus der luft und leiten die daten direkt auf die bildschirme der überwacher°°°°

die taz interviewt einen polizisten zur räumung der mainzer straße vor zwanzig jahren in berlin°°°die gedenktafel für den von neonazis erstochenen hausbesetzer sylvio meier wurde mit teerfarbe beschmiert°°° eine diskussion zu mobilität und stadt ergab, dass das auto in zukunft seine hegemonialstellung verlieren wird. radfahrer und fussgänger übernehmen den urbanen raum°°°vermieter sagen, dass berlin bald keine freien wohnungen mehr haben wird°°°

°°°hamburg nimmt wahrscheinlich 580 millionen euro mehr ein, als eingeplant, möchte aber trotzdem weiter sparen.°°°bis jetzt sind vier gewerbeflächen für wohnungsbau freigegeben worden°°°“I love Bleiberecht“ Demonstration heute um 17.30 ab hachmannplatz am hauptbahnhof . dass es sich lohnt genau in der aktionswoche gegen die innenministerkonfernz demonstrieren zu gehen beweist alleine schon der vorstoss des niedersächsischen innenminister der mit mehr polizei in „ausländerviertel“ (was immer das sein soll) präsent sein möchte. gerade im sinne eines „recht auf stadt“ halten wir es für notwendig, die innenministerkonferenz als ort der entscheidungen über die regulierungen und sanktionierungen des städtischen zusammenlebens zu thematisieren.°°°das statistikamt hat die neusten zahlen rausgebracht.°°°