mahnwache für den ermordeten david kato

MAHNWACHE FÜR DAVID KATO

>
> *Treffpunkt: Dienstag, 1. Februar, 18.00 Uhr Carl-von-Ossietzky-Platz *(Lange Reihe gegenüber von Dat Backhus).

>
> Am 26. Januar 2011 wurde der ugandische Menschenrechtler David Kato in seiner Wohnung überfallen und ermordet.
>
> David Kato war Aktivist der Organisation Sexual Minorities Uganda (SMUG) . Nicht-heterosexuell lebende Menschen sind in Uganda extremen Repressionen ausgesetzt:
>
> Homosexualität wird per Gesetz verfolgt. In der Presse gibt es immer wieder Zwangsoutings und Gewaltaufrufe gegen Homosexuelle. Die Wochenzeitung ?Rolling Stone? veröffentlichte vor einiger Zeit Namen, Photos und Adressen von David Kato und anderen queeren Aktivist_innen mit dem Aufruf ?Hang them?. David Kato und seine Mitstreiter_innen erhielten seitdem immer wieder Morddrohungen.
>
> Am Dienstag, den 1. Februar 2011 wird es eine Mahnwache geben zum Gedenken an David Kato.
>
> Wir wollen David Kato unseren Respekt aussprechen und unserer Trauer und Wut Ausdruck verleihen. Wir rufen auf zum Protest gegen homophobe Gewalt und Gesetze, die Homosexualität kriminalisieren ? egal in welchem Land und egal an welchem Ort.
>
> Liebe ist ein Menschenrecht.
>

KOMMT ALLE UND SAGT ES WEITER!!!!!

> Bringt mit was ihr braucht: Kerzen, Blumen, Transparente…

> Wir sammeln vor Ort eure Unterschriften für einen Brief an den Honorarkonsul von Uganda / Hamburg.
>
> Weitere Informationen:
http://www.hirschfeld-eddy-stiftung.de/laender-informationen/laenderberichte/uganda/
http://www.taz.de/1/politik/afrika/artikel/1/david-kato-in-seinem-haus-erschlagen/
>
> Herzliche Grüße,
> Spontane Aktionsgruppe David Kato