liebig special

stets aktuelles gibt es beim liebigsoliblog und beim blog der hausbewohnerInnen°°

bei der piratenpartei gibt es einen video-livestream mit blick aufs haus. gerade um 12.45 hörte man ein bisschen hämmern. die transparente wehen im leichten wind°°°

^^^aktualisiertes^^^
12.52: laut polizeisprecher sind alle personen raus aus dem haus

12.15: neun personen sind noch im haus

um 12.11 meldet berlin-online in ihrem live-ticker mit martialischem vokabular, dass die polizei wände durchbricht und das 1500 demonstrantInnen durch die straßen der stadt ziehen°°°

bis 11.50 sind 12 personen festgenommen worden °°°

um 10.46 meldet die berliner zeitung ein feuer in der liebigstraße, dass die feuerwehr zum anlass nimmt, die drehleitern ranzukarren. von außen sei nichts sichtbar gewesen.°°°

^^^medien über medien^^^
einen bericht von der gestrigen pressekonferenz der hausbewohner findet man hier°°°

der freitag spricht im blogeintrag „krieg ums liebighaus“ über die medieninszenierung der räumung. und liefert links zur berichterstattung°°°

^^^soli^^^
das netzwerk stadtpolitischer initiativen hat sich mit einer presseerklärung solidarisch mit den bewohnerInnen des hauses erklärt°°°

achtzig leute besetzten solidarisch ein haus in hannover, das gestern morgen leider geräumt wurde°°°

der gentrification-blog hat zwei solidarische blogbeiträge verfasst einen mit links zu mehr informationen und einen mit einer analyse aus stadtentwicklungskritischer sicht°°°

für heute um 16 uhr lädt das autonome zentrum in köln in die kölner liebigstraße ein°°°

gestern nacht wurde in hildesheim ein haus solidarisch besetzt°°°

heute morgen wurde in der berliner frankfurter allee eine weitere solidarische besetzung gestartet.

Hunderte Autonome hatten schon am Morgen die Kreuzung Frankfurter Allee/Warschauer Straße/Petersburger Straße besetzt. Der Berufsverkehr ist lahmgelegt. Durch einen Durchgang in den „Stalinbauten“ an der Frankfurter Allee haben die Autonomen versucht, in Richtung Liebigstraße vorzudringen, scheiterten aber zunächst an einer Polizeikette mit Hunden. Daraufhin attackierten die Autonomen immer wieder die Polizeikette. Pflastersteine, Flaschen und Knallkörper flogen auf Polizisten. Es gab bis 10.30 Uhr acht Festnahmen. Fünf Polizisten wurden verletzt, einer davon schwer. Der Beamte musste mit einem Knalltrauma ins Krankenhaus.

°°°

allgemeines
der tagespiegel berichtet darüber, das die polizei und er gerichtsvollzieher ein von innen komplett zerstörtes haus vorgefunden hätten. die treppen waren draußen, die eingänge verbarrikadiert. so gut, dass die polizei inzwischen die wände durchbrechen musste, weil sie nicht durch die türen kamen°°°

der tagesspiegel blickt zurück auf brunnenstraße und yorckstraße°°°

würde irgendjemand es anders erwarten? die faz findet, die hausbesetzerInnen stünden auf verlorenem posten°°