stadt selber machen/karolinviertel genossenschaftsgründung

gestern auf der gründungsversammlung gewesen und geschockt: wo an die hundert leute die gründung vorbereitet haben, sassen auf einmal vier „profis“ auf der bühne und hielten das „heft fest in der hand“ wollten die „marschrichtung“ bestimmen und sprachen davon dass dringend sofort alle die satzung unterschreiben und eintrittsgeld bezahlen müssten,auch wenn sie die geänderte satzung noch nicht gelesen haben konnten, da sie erst morgens fertig war und nicht im viertel verteilt wurde. ich bin doch nicht blöd und unterschreibe einen politischen und persönlich bindenden vertrag, den ich nicht lesen kann und der mir nicht anders vorgestellt wird als „das sind halt ein paar formalien“. auf ihre motivation hin befragt antwortete einer der männlichen profis „ich brauche jetzt handlungsfähigkeit“ ich könnte kotzen. diese stadt braucht die leute die in ihr wohnen und keine planer die ihnen einerseits angst und andereseits verdummung bieten. widerlich.