Was macht eigentlich … die Neue Mitte Altona?

Liebe BlogleserInnen,

in der Rubrik „Was macht eigentlich…?“ hat Frau Kleine auf Abgeordnetenwatch eine Anfrage an zwei Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses (Andy Grote und Heike Sudmann) gestellt. Konkret lautet die Frage: Was macht eigentlich die Stadt in Bezug auf die Neue Mitte Altona für Deals? Die Informationen sind mehr als spärlich. Klar, einen Masterplan gibt es, autofrei soll es sein, ein paar Partizipationsspielchen finden statt, wo aber nie transparent gemacht wird, welche Bürgerwünsche auch wirklich umsetzt werden. Es gibt in Altona ein Infocenter, das mehr ein Desinformationscenter ist, so unkonkret und vage bleibt alles. Jetzt aber mal Butter bei die Fische: Wie ist der Stand der Verhandlungen mit den Investoren? Wie viel sozialer Wohnungsraum entsteht dort? Was wird, für wen geplant? Hier die Anfrage:

„Als Anwohnerin im Gebiet der sog. Neuen Mitte Altona interessiere ich mich für den aktuellen Stand der Planungen. Konkretes zu erfahren, ist allerdings gar nicht so einfach. Ich möchte gerne wissen:

1.) Wie ist der Stand der Verhandlungen mit den aktuellen Besitzern (Bahn AG, Aurelis und Carlsberg-Brauerei)?

2.) Gibt es schon Vorverträge mit Investoren, wie z.B. ECE oder Redwood Grove International?

3.) Wie hoch fällt der Planungsgewinn aus und wie wird sicher gestellt, dass ein großer Teil dessen auch direkt den Altonaer Bürgerinnen und Bürgern in Form von günstigem Wohnraum zu Gute kommt?

Über eine Antwort und mehr Transparenz freue ich mich. Eine weitere hochpreise und kalte Hafencity können wir hier in Altona Nord nun wirklich nicht gebrauchen, sondern ich wünsche mir einen lebendigen Stadtteil, in dem – wie bisher – auch und vor allem Menschen mit geringem Einkommen leben können.“


3 Antworten auf „Was macht eigentlich … die Neue Mitte Altona?“


  1. 1 Dr.med. Thomas Leskel 04. Januar 2012 um 23:39 Uhr

    @strickliesel,
    über Facebook wurde ich auf den Beitrag aufmerksam gemacht. Das sind sehr wichtige Fragen die uns von ALTOPIA auch sehr beschäftigen. Man darf auf die Antworten gespannt sein. Wir haben jetzt deinen Beitrag auf unsere Seite dein Einverständnis voraussetzend genommen.
    Vielleicht findest du ja mal den Weg auch zu uns. Wir treffen uns jeden Dienstag um 19:00 Uhr im „Treffpunkt Altona“ Große Bergsstraße 189 – gegenüber von „Netto“.

    Lieben Gruß

  2. 2 strickliesel 05. Januar 2012 um 10:39 Uhr

    Lieber Thomas,
    gerne kann die Anfrage weiter verbreitet werden! Eine erste Antwort gibt es bereits von Heike Sudmann. Interessant ist, dass auch viele Abgeordnete nicht über den Verlauf der Verhandlungen informiert werden. Andy Grote schweigt weiter. Ich fürchte, dass wir vom Senat erst Informationen bekommen, wenn alles gelaufen ist:
    http://www.abgeordnetenwatch.de/heike_sudmann-303-43464--f321551.html#q321551

  1. 1 Was macht eigentlich … die Neue Mitte Altona? « altopia Pingback am 08. Januar 2012 um 15:13 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.